Evangelisches Gemeindebüro Osterode

Schlossplatz 3a, 37520 Osterode, 05522 / 901931

Öffnungszeiten: dienstags - freitags 10 - 12 Uhr

                            donnerstags 15 - 17.30 Uhr

 

Abschied von Pfarrsekretärin Heike Müller

Seit vielen Jahrzehnten und für uns als Kirchenvorsteher eigentlich „schon immer“ ist Heike Müller unsere Pfarrsekretärin.

Sie war bis Mitte Mai verlässliche Ansprechpartnerin für die Besucher des Gemeindebüros der St. Jacobi- und der St. Mariengemeinde. Mit ihrer freundlichen Stimme am Telefon und ihrer offenen Art  war sie das jedem Besucher zugewandte „Gesicht der Gemeinden“.

Und nun hat sie leider zur Jahresmitte gekündigt und möchte sich neuen Herausforderungen stellen.

Mit ihr geht eine langjährige Mitarbeiterin verloren und viel Wissen um die Abläufe in den beiden verbundenen Gemeinden. Sie kannte das kirchliche Geschehen der letzten Jahre und wusste, wo was zu finden war. Kaum jemand ahnt, wie viele Anfragen aus der Stadt und von weit her am Telefon zu beantworten sind, wie oft Pastoren, der Küster oder die Kirchenvorsteher die Arbeit unterbrechen und ein Anliegen haben, das möglichst bald zu klären ist.

Wer Heike Müller an ihrem Schreibtisch traf, der spürte, dass sie ihre Arbeit gern tat.

Angefangen hatte Sie im Kirchenkreisamt Osterode und wechselte dann auf die Stelle der Pfarrsekretärin. An zwei Tagen der Woche musste sie dort sehr selbständig agieren. Als vor  anderthalb Jahren das gemeinsame Evangelische Gemeindebüro im  Nachbargebäude eingerichtet wurde, da half sie beim Aufbau des EGO mit ihrer Erfahrung und brachte besonders ihre Kenntnisse, im Umgang mit den kirchlichen PC-Systemen ein.

In vielen Bereichen des Gemeindelebens war sie wie selbstverständlich ehrenamtlich dabei. Ob in Jacobi oder Sankt Marien, ein Gemeindefest ohne Heike Müller, das gab es nicht.

Wann eine offizielle Verabschiedung stattfinden kann, das wissen wir noch nicht, so bleibt uns zurzeit nur dieser Weg, Frau Müller für Ihren Einsatz zu danken und ihr von ganzem Herzen alles Gute zu wünschen! Wir hoffen sehr, dass wir uns nicht aus den Augen verlieren!

 

Wilfried Schröter und Uta Herrmann

 

für die Kirchenvorstände von Sankt Jacobi und Sankt Marien