Der Knopf von Sankt Marien

Das rote Dach

Inzwischen haben sich viele Osteroder schon an den neuen Anblick der Sankt Marienkirche gewöhnt. Das nun rote Dach fügt sich gut in das Stadtbild von Osterode ein, und der Dachreiter schaut deutlich stabiler und etwas verändert aus. Eine kleine Neigung in südliche Richtung ist erhalten, weil der Kaiserstiel sie vorgibt.

Die Bekrönung von Sankt Marien

Das war ein ganz besonderes Fest, als im Sommer 2018 die Wetterfahne und die Kugel, die mit alten und aktuellen Urkunden neu gefüllt worden war, in einer Prozession zur Kirche getragen und dann in fast 30 Metern Höhe aufgesteckt wurde.  

Jeder konnte es sehen, die Schwindelfreien, die sie nach oben begleiteten und die Zuschauer unten auf der Wiese.

Auf dem Foto sehen Sie das kupferne Fahnenblatt mit der nun hinzugefügten Jahreszahl 2018 und das Holzkästchen mit den ältesten Schriften.  

Was sind das für Urkunden, was haben die Verantwortlichen  damals geschrieben, und womit ergänzen wir den Inhalt heute? Kaum gelingt es, die alte Schrift zu entziffern, will man mehr erfahren  und erlebt mit den Autoren, wie man damals dachte und fühlte, was gut war und wovor man sich fürchtete. 

Damit viele an dieser spannenden Lektüre teilhaben können, haben wir eine Dokumentation der Zeitzeugnisse von 1745, 1820, 1839, 1911, 1965 und 2018 in einer kleinen Schrift über den „Knopf von Sankt Marien“ zusammengestellt.

Die Präsentation fand am Tag des offenen Denkmals, dem 9. September 2018 statt.

Die Broschüre ist für 5.00 € zu Gottesdienstzeiten oder im Evangelischen Gemeindebüro zu erwerben.

Einladung

Gemeinsam mit dem Heimat- und Geschichtsverein

lädt die Sankt Mariengemeinde

zu einer Veranstaltung in das Gemeindehaus ein:

In die Kugel geschaut:

200 Jahre Mariengemeinde

als Teil unserer Stadt

Vortrag von Uta Herrmann

Termin: Dienstag, den 26. Februar 2019 um 19.00 Uhr

 

Die Veranstaltung war gut besucht.

Der Vortrag wurde an einem der Gemeindenachmittage

im Gemeindezentrum von St. Jacobi wiederholt.